Blog

Reitboden Aufbau

28. September 2016

Um einen Reitplatz zu bauen, braucht es mehr, als ein paar LKW-Ladungen Sand abzukippen und zu verteilen. In diesem Artikel zeigen wir ein paar der vielen Möglichkeiten auf, wie ein Reitboden unter der Tretschicht aufgebaut werden kann und geben Informationen zu den verschiedenen Trag- und Trennschichten.

Wir können aber nicht oft genug darauf hinweisen, dass man dem Bau eines Reitplatzes oder einer Reithalle nicht “einfach so” begonnen werden kann! Im Voraus sind folgende Punkte besonders wichtig:

  • Für den Bau von Reithallen und auch Reitplätzen ist eine Baugenehmigung erforderlich
  • Standort mit Bedacht auswählen: Ein Außenplatz sollte im besten Fall am höchsten Punkt des Geländes angelegt werden, damit bei Regen nicht zusätzlich Wasser auf den Platz läuft
  • Wenn RC (Recycling)-Material verwenden werden soll, muss im Voraus eine entsprechende Genehmigung von der Unteren Wasserbehörde (UWB) eingeholt werden
  • Um die Standfestigkeit des Bodens zu gewährleisten, muss ein Bodengutachten von einem Sachverständigen eingeholt werden, ob der Untergrund auch ausreichend fest und tragfähig ist

Im Folgenden stellen wir verschiedene Reitboden-Szenarien dar, für verschiedene Einsatzbereiche und Tretschichten.

Reitbodenaufbau für einen Außenplatz mit Oberflächenentwässerung
Ganz wichtig ist hier, dass ein Gefälle von ca. 1-2 % eingebaut wird. Bei stärkerem Gefälle muss der Platz etwas begradigt werden, da sonst die Fließgeschwindigkeit des Wassers zu hoch ist und den Sand abtragen würde. Ebenfalls wichtig für Plätze mit oberflächlicher Entwässerung: Die Reitplatz-Einfassung darf zur Abflussseite nicht höher als die Tretschicht sein, damit das überschüssige Wasser ablaufen kann und es nicht zu Anstauungen kommt. Für so einen Reitplatz kommt bspw. der folgende Aufbau in Frage:

Reitbodenaufbau bei Oberflächenentwässerung - Beispiel

Wenn der Untergrund trocken und fest ist, ausreichende Tragfähigkeit besitzt und über ein entsprechendes Gefälle verfügt, kann gegebenenfalls auf einen Unterbau aus Trag- und Trennschicht verzichtet und die Tretschicht z.B. direkt auf eine trockene, kurzgeschnittene Wiese aufgebracht werden - idealerweise wird aber zumindest eine verdichtete Trennschicht von einigen Zentimetern aufgebracht. Bevor Sie sich für einen Reitboden ohne Unterbau entscheiden, sollten Sie sich in jedem Fall ein Bodengutachten einholen um sicherzustellen, dass der vorhandene Boden dafür geeignet ist und nicht doch bei anhaltendem Regen der Reitsand von unten aufgeschwemmt wird. 

Reitbodenaufbau für einen Außenplatz mit wasserdurchlässigem Unterbau
Bei einem wasserdurchlässigen Unterbau gibt es viele Varianten, welche Materialien für die Trag- und Trennschichten genutzt werden. Wichtig dabei ist, dass diese aufeinander abgestimmt sind. Bei einem wasserdurchlässigen Unterbau sollen die Schichten Wasser von oben nach unten durchlassen, aber im besten Fall den Aufstieg von Wasser von unten nach oben verhindern. Dies bedeutet, dass das Material für die Tragschicht kapillarbrechende Eigenschaften besitzen sollte, also keine 0-Anteile in der Körnung. Benötigt wird ein solcher Unterbau bei Tretschichten, die extrem wasserdurchlässig sind. Dies trifft bspw. auf Sand-Vlies oder Sand-Siebgut Gemische wie stresan® V AA oder stresan® S DH zu.

Wer hier ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann zwischen Trennschicht und Tretschicht ein sehr feines Nylongewebe, z.B. ein Nicosil Netz einbringen und als Trennschicht ein etwas gröberes Material wie z.B. Perlkies 2/8 oder Splitt 1/8 nutzen. Dadurch wird die Wasserdurchlässigkeit des Bodens erhöht und die Wahrscheinlichkeit, dass kleine Steine in die Tretschicht gelangen können, geringer.

Zur Veranschaulichung zeigen wir Ihnen hier einmal die direkte Gegenüberstellung von zwei möglichen Aufbauvarianten: Links mit Oberflächenentwässerung und rechts für eine wasserdurchlässige Reitsandmischung:

Reitbodenaufbau für eine Reithalle
Idealerweise wird der Boden für eine Reithalle ebenfalls in einem 3-Schicht-System angelegt.

Wird die Reithalle auf einem weichen Untergrund wie Lehm oder Torf gebaut, sollte die Tragfähigkeit des Bodens durch eine zusätzliche Schicht aus grobem Material (z.B. Kalksteinschotter 10/100) unter der Tragschicht ergänzt und die Tragschicht als kapillarbrechende Schicht (ohne 0-Anteile) eingebaut werden.
Wenn man auf den Unterbau verzichten, und die Tretschicht direkt auf einen festen Boden, wie zum Beispiel Beton aufbringen möchte, sollte die Sandschicht etwas dicker sein und eine Tretschichtstärke von 12 cm haben. Zu beachten: Wenn reiner stresan® A verwendet wird, muss viel gewässert werden, damit der Boden seine Stabilität erhält. Vorsicht aber bei zu viel Wasser, dann schwemmt der Sand auf, da Wasser nicht absickern oder ablaufen kann.

Auch hier zeigen wir Ihnen gerne einmal die möglichen Aufbauvarianten: Links unser Reitsand stresan® A und rechts eine Reitsandmischung mit Siebgut und Beton- oder Asphlatboden:

Eine Frage, die uns oft gestellt wird: Wie viel stresan®-Reitsand wird für einen Reitplatz benötigt? Wie oben angegeben, empfehlen wir für Außenplätze eine Tretschichthöhe von zwölf Zentimetern und in der Reithalle eine Tretschichthöhe von zehn Zentimetern. Um die benötigte Sandmenge zu berechnen, wird die Fläche mit dem spezifischen Gewicht des Sandes und der Tretschichthöhe multipliziert. Als Beispiel nehmen wir einen Außenplatz mit den Maßen 20 m x 40 m:

(20,00 m x 40,00 m x 0,12 m) x 1,7 t/m³ = 163,2 t

Für einen Außenplatz mit den Maßen 20 m x 40 m empfehlen wir für die Tretschicht eine Menge von ca. 163 Tonnen Sand. Sie können mit dieser Formel leicht ausrechnen, wie viel Sand Sie für Ihren neuen Reitplatz oder eine Auffüllung benötigen. 

Auch wenn es möglich ist, einen Reitboden in Eigenarbeit und -regie zu bauen, empfehlen wir, sich professionellen Rat und Unterstützung von einem Reitplatzbauer zu holen. Dieser verfügt nicht nur über das Fachwissen, sondern auch die entsprechenden Geräte wie bspw. einen Laser-Grader um das Material fachgerecht einzubauen. Wir arbeiten mit verschiedenen Reitplatzbauern bereits seit Jahren zusammen und geben Ihnen gerne eine Übersicht mit Kontaktdaten.

Bewerte diesen Artikel: